Das Wesentliche braucht Raum!

Dein Wesen
das, was Dich im Kern ausmacht,
dein Wesentl-ICH-es
das braucht Raum.

Oft ist es verschüttet
unter Konditionierungen, Machen-Müssen, Aufgaben erledigen, Ansprüchen von Außen gerecht werden.
Manchmal finden wir uns selber nicht mehr in unserem eigenen Leben wieder!

Eine Klientin von mir sagte einmal nach einem längeren Coaching-Prozess:
„ Es ist, als wenn ich meinen Baum aus dem Wüstensand wieder ausgegraben hätte.“
Und dieser Prozess der „Ausgrabung“ braucht Zeit,
manchmal mühevolle Kleinarbeit,
mit Pinselchen und Schäufelchen und mit behutsamem Vorgehen.

Aber diese Akribie und diese Achtsamkeit macht sich bezahlt,
denn der „Baum“, der da ausgegraben wird,
der ist ja Deine innere Strahlkraft, dein inneres Wesen,
was endlich wieder auftaucht und
sich zeigen kann.
Ein lang verschollener Schatz, der nun auftaucht!

Mut zum Wesentlichen

Manchmal braucht es wirklich Mut
Mut, zu mir selber zu stehen,
das zu sagen oder zu tun, was mir entspricht
und das auszusortieren, was mir (nicht mehr) entspricht.

Aber:
Dies ist der Prozess, um sich wieder mehr sich selber anzunähern
Und damit dem, was mich ausmacht!

Wozu bräuchten wir sonst überhaupt Mut,
wenn nicht dazu,
das zu leben, was uns wichtig ist?

Fragen wir uns also mal ganz ehrlich:
Was macht mir so gar keinen Spaß in meinem jetzigen Leben?
Wo muss ich mich verdrehen und verrenken?
Wo mache ich mich klein, „beame“ mich ich innerlich weg?

Dies kann ein erster guter Schritt sein,
um wieder mehr zu sich selber vorzudringen
zu dem Wesentlichen in sich zu kommen,
zu seinem eigenen Wesen.